LANDEI selbstVerlag
Inh. W. Leonards
_____________________________________________________________________________________________________________
WO IST DER PLATZ DER POETEN UND DER PHILOSOPHEN
IM TURBOKAPITALISMUS?

Unser "BUSINESSPLAN: EXISTENZPHILOSOPH" gibt Ihnen die Antwort!
In der nun vorliegenden ZWEITEN, STARK ÜBERARBEITETEN AUFLAGE ist der
BUSINESSPLAN reifer und persönlicher geworden. Aber er bleibt, was er immer war,
nämlich die LITERARISCHE UND PHILOSOPHISCHE GRUNDLAGE FÜR
UNSER
Noah denkt™-Projekt:
_____________________________________________________________________________________________________________
"Ich sehe den "Businessplan" in der Tradition der deutschen und amerikanischen  Künstlernovelle", sagt Wilhelm Peter Leonards
über die nun vorliegende zweite Fassung seiner Novelle. "Man kann sagen", so Leonards weiter, "dass es sich hier
um die turbomoderne Fortsetzung von Thomas Manns "Tonio Kröger", Thomas Bernhards "Beton" oder Charles Bukowskis
"Post Office" handelt." - Die Frage, warum die Novelle, wenn sie denn in so glorreicher Folge steht, im Selbstverlag
herausgegeben werden musste, und kein prestigeträchtiges Verlagshaus für sich begeistern konnte, beantwortet der Autor
so: "Na, ja, in unserer Welt stehen die meisten Entscheider halt mit dem Rücken zur Wand, Und da fällt es ihnen schwer, sich
den Blick für das Besondere zu bewahren. Außerdem kann man ein existenzialistisches Risiko nicht outsourcen ....". Ob er recht
hat oder nicht, entscheiden Sie am besten selbst.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der "BUSINESSPLAN"  ist nur in einer kleinen Auflage gedruckt worden, die uns zwingt, für die Novelle einen
stolzen Hedgefondsmanager-/Liebhaberpreis von € 42 brutto (also inklusive
 Mehrwertsteuer,
Versandkosten und Bearbeitungsgebühr) zu verlangen
. Dafür aber bekommen Sie ein Produkt, dessen
Denken am Anschlag ist, welches die Herausforderungen unserer Zeit nicht klein redet, und dennoch gerade in der
vermeintlichen Ausweglosigkeit Hoffnung findet. Für diese Herkulesleistung , die in einem an sich kleinen und
unscheinbaren Büchlein daher kommt, erlauben wir uns ein Entgelt zu erbitten , dass andere Deutungskünstler,
- etwa in der Hochfinanz -, nicht mal als "Peanuts" ansehen werden. Und so gibt es für uns also keinen Grund, uns
unter Wert zu verkaufen.
(Weitere Hinweise zu unseren Preisvorstellungen finden Sie auch hier und hier.)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Können Sie sich vorstellen, dass die volkswirtschaftlichen
Herausforderungen, die der technologische Fortschritt und die
weltweite Vernetzung nicht nur im Arbeitsmarkt schaffen, sich
alleine durch die Verringerung des Kündigungsschutzes oder
der Senkung von Unternehmenssteuern bewältigen lassen?

- Nein, dazu wird es der Bahn brechenden Hilfe von Poeten
und Philosophen bedürfen.

So jedenfalls sehen es Bernhard Thomas und Albert („Denk“)
Denkwart, die Protagonisten dieser Novelle.

Deshalb verständigen sie sich auf eine Geschäftsidee,
welche sie an die Grenzen ihrer Leidensfähigkeit führen wird.

Lesen Sie diese Dokumentation eines unternehmerischen
Tabubruches und bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil über
dessen Vernunft und Machbarkeit

ISBN 978-3-00-049695-0
-------------------------------------------------------------------------------